Das Tannheimer Tal -            Sonne und Schnee

Unser erster Winterurlaub mit dem Wohnmobil vom 07.03. - 14.03.2014 führte uns in das wunderschöne Tannheimer Tal nach Österreich. Wir waren eigentlich etwas skeptisch, ob das Wintercampen etwas für uns ist, aber ausprobieren wollten wir es in jedem Fall.

 

Skifahrer sind wir nicht. Wir wollten nur spazieren gehen, vielleicht rodeln und uns natürlich auch erholen. Außerdem wollte Verena über ihren Geburtstag nicht zuhause sein.

 

Also ging die Reise am 07.03.2014 bei schönstem Sonnenschein und fast frühlingshaften Temperaturen los. Wir kamen sehr gut voran, so dass wir am späten Nachmittag in Rothenburg op der Tauber ankamen.

Wir parkten auf dem Stellplatz nahe der Stadtmauer und machten uns gleich auf den Weg in die Altstadt.

Wir hatten Glück! Zu dieser späten Nachmittagszeit waren kaum noch Touristen in der Stadt. Alles war sehr ruhig und beschaulich. Allerdings war deutlich zu erkennen, dass die Stadt regelmäßig von Asiaten überschwemmt wird. Auf vielen Informationstafeln, Speisekarten und Angebotsschilder befanden sich chinesische Schriftzeichen. Schon etwas ungewöhnlich in einer so alten deutschen Stadt.

 

 

Am nächsten Morgen machten wir uns nach einem nochmaligen kurzen Spaziergang durch die Altstadt dann aber auf den Weg. Wir wollten nicht zu spät an unserem Ziel ankommen.

 

Nach flotter Fahr bei schönstem Sonnenschein kamen wir gegen 15.00 Uhr auf dem Campingplatz "Comfort Camping Grän" an. Zwar hatten wir einen Platz reserviert, dennoch entschieden wir uns kurzfristig doch noch den Standort zu wechsel, was kein Problem darstellte, da der Platz nicht voll besetzt war. Wir stellten unser Mobil auf einen sehr schönen Platz, der wie eine Art Sonnenterrasse angelegt war. Wir standen dort oben ganz alleine und hatten eine herrliche Aussicht in das Tannheimer Tal.

Wir verbrachten diese 7 Urlaubstage mit unseren Freunden Karin und Michi, die sich direkt neben dem Campingplatz eine Ferienwohnung gemietet hatten. Jeden Tag unternahmen wir lange Spaziergänge, gingen im campingplatzeigenen Pool schwimmen oder relaxten einfach nur in der Sonne.

Das Wetter war wirklich grandios. Jeden Tag nur Sonne, Sonne und nochmals Sonne. Es war frühlingshaft warm, so dass wir unsere warmen Winterklamotten gar nicht brauchten.

Am 11.03. war dann ja Verena`s Geburtstag. An diesem Tag probierte sie dann auch das Skifahren. Allerdings erklärte sie ihre Skikarriere schnell als beendet, da ihr nach ihrer kürzlichen Knie-OP doch das Knie ganz schön schmerzte. Außerdem hatte sie doch auch recht ordentlichen Muskelkater. Aber, wer nicht hören will - muss eben fühlen.

 

Wir machten viele Ausflüge, fuhren mit einigen Bergbahnen und auch mit dem Touristenzug. Alles natürlich bei bestem Wetter. Die Bilder sprechen für sich selbst, weshalb ich hier gar keine langen Erklärungen geben möchte.

Die eine Woche ging viel zu schnell vorbei. Am Freitag machten wir uns auf den Weg nach Hause. Unterwegs hatten wir etwas Regen. Wir übernachteten in Hannoversch Münden auf dem Stellplatz, auf dem wir gerade noch ein Plätzchen fanden.

 

"Wintercamping" haben wir eigentlich nicht gemacht. Dafür war es nicht kalt genug. Es war sehr schön. Das Tannheimer Tal hat uns sehr gut gefallen. Der Campingplatz war super. Wir werden bestimmt dort nochmals hinfahren. Besonders erwähnen möchten wir noch das sehr gute Restaurant auf dem Campingplatz. Hier stimmte das Preis-Leistungsverhältnis auf jeden Fall.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verena Tamm Alle Fotos, Texte und Filme sind, soweit nicht anders gekennzeichnet, unser Eigentum und unterliegen dem Copyright. Die Weiterverwendung in irgendeiner Form ist ohne unsere ausdrückliche schriftliche Genehmigung nicht gestattet.